HORNBY No. 1 Cattle Truck (Viehwagen)
HORNBY No. 1 Brake Van (Bremswagen)
HORNBY No. 1 Open Wagon
Blache (Plane) wie bei Wagen für Frankreich
HORNBY No. 2 Luggage Van (Gepäckwagen !)
HORNBY No. 2 Cattle Truck (Viehwagen)
HORNBY OVP für Export in die Schweiz
Alle Güterwagen haben die gleiche Nummer 45100

Hornby Spur 0 für die Schweiz, Made by Meccano Ltd Liverpool

Ein Amerikaner redet von „Lionel“, ein Deutscher meint dazu „Märklin“, ein Schweizer spricht von „BUCO“ und für einen Engländer ist es einfach „HORNBY“. Häufig meinen aber alle das Gleiche, nämlich eine Kindheitserinnerung an eine elektrische Eisenbahn. So sind diverse Markennamen in verschiedenen Ländern (fast) zu Sachbezeichnungen geworden.

Viele dieser Hersteller haben aber natürlich auch, manchmal mehr und manchmal weniger erfolgreich, Fahrzeuge für den Export in andere Länder produziert.

 

Teil 4 SBB Güterwagen

Mai 20, 2017

 

Bei den Güterwagen beschränkte HORNBY den Aufwand auf ein Minimum. Die gängigen englischen Wagen wurden einfach in neutralem Grau belassen und je nach Bestimmungsland beschriftet.

Eigenartig muten sie an, diese kurzen 2-Achser. Einen Bremswagen, wie im zweiten Bild, gab es damals in der Schweiz nicht und in Skandinavien wohl auch nicht.

Eine weitere Besonderheit ist der Planewagen im vierten Bild. Dieses Gestell für die Plane wurde sonst nur bei Wagen für Frankreich (NORD) verwendet; die englische Version hatte nur  eine, zu einem Umgekehrten U gebogene, Stange. Diese reichte von Stirnwandmitte zu Stirnwandmitte.

Ungewohnt sind auch die 4-achsigen Güterwagen mit Drehgestellen, ganz besonders der als Gepäckwagen deklarierte Wagen.

Man beachte auch, dass alle Wagen die gleiche Beschriftung aufweisen. Das heisst alle haben die gleiche Wagennummer 45100 und keine Typenbezeichnung.

HORNBY hatte auch eine bunte Palette von Tankwagen im Programm – alle ohne Bahninitialen, lediglich Firmensignete von diversen Ölfirmen. Diese Kesselwagen hätten ohne Änderung exportiert werden können – Nachweise für die Schweiz fehlen.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTeil 5 SBB Dienstfahrzeuge und Fazit

 

Quellen

  • Bernhard Huntigton, ALONG HORNBY LINES, Oxford publishing Co, Oxford, 1976.
  • Peter Randall, THE PRODUCTS OF BINNS ROAD, a generalsurvey, The Hornby Companion Series, New Cavendish Books, London, 1977.
  • Chris and Julie Graebe, THE HORNBY GAUGE 0 SYSTEM, The Hornby Companion Series, Vol. 5, New Cavendish Books, London, 1985.
  • Confédération Suisse, BureauFédéral de la PropriétéeIntelectuelle, Brevet Suisse No. 157 977, 1933. (Frank HORNBY, Liverpool, Grande Bretagne, Attelageautomatiquepourvéhiculessurrails, principalemetpourchemin de ferjouets).

(HUG, 2017)

©2013 HTS - Verein für historisches technisches Spielzeug e.V. - Typo3 + Design: Pixelfabrik